Der Garten ist ein Ort für Genuss, Zerstreu- ung und Konzentration. Menschen brauchen Orte der Schönheit, an denen sie sich zeitweise aus dem Alltag ausklinken können. Wer zu einem Garten Zugang hat, dem ge- lingt ein Ausfallschritt aus einer fremdbe- stimmten Existenz.
Heute ist der Garten als Metapher für die Ur- Sehnsucht des Menschen nach dem Para- dies vielleicht der letzte Luxus unserer Zeit, denn er fordert die Mangelware einer moder- nen Gesellschaft: Zeit, Platz und Zuwendung.

Für diesen kostbaren Raum entwerfe ich künstlerische Konzepte und modelliere Skulp- turen und Objekte, die außergewöhnliche An- sprüche erfüllen. So entsteht ein Kunstraum, der Kunstliebhaber und Gartenfreunde   glei- chermaßen begeistert.